Die Fashionweek begann für mich mit einem Highlight – mit der Einladung zur Secret Suit. „Geheime Suit“ klingt vielversprechend. In die auserwählte und ausgesprochen coole Location von Suite.030 werden einige auserlesene Influencer eingeladen, die sich hier von jeder Marke (u.a. MCM, Max & Co, Lacoste , Jimmy Choo Parfum, Coach , Mai Piu Senza ) ein Produkt, Accessoire und Kleidungsstück aussuchen dürfen. Was mir bei der tollen Auswahl nicht schwer fiel 🙂
Zum krönenden Abschluss durfte ich mich mit einer kleinen Beautyexperience von Elizabeth Arden verwöhnen lassen und mir an der Rauchbar meinen Lieblingsdrink mixen lassen.

 

 

Einer meiner absoluten Fashionweek Highlights war – neben der Show des Berliner Designers William Fan –  die Show, der aus Wien stammenden Marina Hoermannseder. Inzwischen kann man sagen, dass sie der Modedarling der Berliner Fashionweek geworden ist.
Im Hof des Berliner Humboldtforums mit Baustellencharme führten die Modells zu Musik von Falcos Song: „Mutter, der Mann mit dem Koks ist da“ eine coole Kollektion mit starken Farben und Formen vor, in der die inzwischen bekannte Signatur – Schnalle der Designerin immer wieder in verschieden Größen auftauchte. Trotz verregnetem Parkett, war die Stimmung authentisch und die Show überzeugte mich durch die Mode, die Gäste, die Location und natürlich durch die 31-Jährige Designerin.

 

 

Inzwischen sind für mich die Events rund um die Fashionweek von Bedeutung geworden. Wie zum Beispiel der einzig artige Cocktail von Rianna & Nina im Kronprinzenpalais Unter den Linden. Die beiden Modedesignerinnen, die für Ihre Kimonos, angefertigt aus Haute Couture Vintage Seidetüchern , bekannt sind luden dort zum Fashioncocktail ein.
Was besonders schön war, dass ein Großteil der geladenen Gäste in Rianna & Nina Kleider, Röcken und Kimonos erschien. So bekam die ganze Kulisse ein unglaublichen und einzigartigen Flair.

 

 

Das Beste kommt zum Schluss. Und so ist inzwischen der letzte Tag der Höhepunkt – nämlich dann, wenn der Berliner Modesalon einlädt. Hier zeigen Deutschlands führende Modetalente – wie u.a.: Antonia Zander, Strenesse, Talbot Runhof, Dorothee Schumacher, Iris von Arnim, Lala Berlin, Dawid Tomaszewski, Schmuckdesignerin Marjana von Berlepsch, Gabriele Frantzen –  ihre Kreationen. Das besondere des Berliner Modesalons, der bereits zum sechsten Mal seine Türen öffnete, ist das die Designer selbst vor Ort sind und so jeder mit ihnen ins Gespräch kommen kann.

 

 

Immer wieder wurde die Berliner Fshionweek totgesagt. Wie viele andere auch, bin ich jedoch der Meinung, dass der Berliner Modesalon auf dem internationalen Parkett absolut bestehen kann.
Wenn Ihr selber bei der Berliner Fashionweek nicht dabei sein konntet, hoffe ich, dass Ihr mit Comtesse-express zumindest einen kleinen Eindruck bekommen habt.

Immer für Euch im Einsatz 🙂

EURE Tamara von Comtesse-express