Emilio Pucci – das Label zählt für mich zu den echten Kindheitserinnerungen. Denn das sind die Kleider die niemals in Vergessenheit geraten sind und die mich an meiner Mutter am meisten begeisterten.

Positive, farbenfrohe und schöne Kindheitserinnerung, die mich lächeln lassen! (Was bestimmt an den bunten Farben und den geometrischen Mustern der typischen Pucci-Handschrift liegt!)

 

 

pucci

Unter die typischen Pucci-Prints – farbintensive, psychedelische Muster und Paisleys mit einer Farbpalette von Morphoblau bis Magenta – mischen sich flirty Cocktailkleider in kräftigen Farben, scharf geschnittene Jumpsuits, hippieske Kaftane und selbstbewusste Business-Suits.

Denn Farben und wilde, kaleidoskopische Muster, in denen Juwelentöne auf intensive Töne treffen, wurden schnell zu den Kennzeichen der Mode im Hause Pucci, welches 1947 in Florenz von Emilio Pucci gegründet wurde. Genauso wie die anschmiegsamen Seidenjerseykleider, die fließenden Schnitte und stilvollen Drapierungen kombiniert mit opulenten Materialien und femininen Verzierungen. Pucci Kleider sind – gar keine Frage- aufsehenerregend.

 

comtesse 2

Bedrucktes Seidentop mit Carmen-Ausschnitt by Emilio Pucci von stylebob.com!

 

Vielleicht sieht man sich genau aus den oben beschriebenen Gründen an dem ein oder anderen Teil satt. Doch sollte man es aber auf gar keinen Fall weggeben, sondern nur für eine gewisse Zeit weghängen. Ich bin mir sicher ein Jahr später erfreut man sich wieder daran… gegebenenfalls sogar Jahrzehnte später – so wie ich über meinen Emilio Pucci Beutel, den mir meine Mutter aus den 70ern  vererbt hat.

 

tamara

Und diese schöne Tasche von Emilio Pucci in Mustard und Pink passt toll zu Blusen in der femininen Trendfarbe.

Vergesst die grauen Wintertage und freut Euch auf einen farbenfrohen Sommer!!!

Hier noch eine kleine, inspirierende Emilio Pucci-Auswahl von mir:

Mood

Viel Spaß beim Nachstylen, eure Tamara von Comtesse Express!