Dubai – ein Reiseziel, dass ich jedem empfehlen kann, vor allem Familien.

Warum ich mich dieses Jahr über Ostern für Dubai entschieden habe? Ehrlich gesagt war mein Hauptgrund nur einer! Ich wollte dem grauen und kaltem Wetter in Deutschland entfliehen. Dubai war dafür einfach perfekt. Der Flug von sechs Stunden ist zwar nicht super kurz aber da zumindest die Rückflüge über Nacht gehen, war es absolut erträglich. Viele meiner Freunde sagten: „Aber Dubai ist doch so künstlich – willst Du da wirklich hin… ?“ Ich gebe zu der Lavendelduft, (den ich in zum Beispiel an Süd Frankreich liebe) habe ich ein wenig vermisst, aber das war auch das Einzige. Mit dem Waldorf Astoria Dubai Palm Jumeirah hatten wir eine perfekte Wahl getroffen. Das Hotel liegt direkt am Meer, die Atmosphäre ist natürlich sehr angenehm und auch das internationale Publikum war super.

 

Die Lobby des waldorf Astorias ist so imposant.

 

Wenn man das Hotel betritt, steht man in einer imposanten Eingangshalle. Mit Marmor, riesigen Lüstern und natürlich der  berühmten Uhr, die in jedem Waldorf Astoria der Welt steht. Von den sehr schönen Zimmer hat man von der Terrasse aus einen unglaublichen Blick direkt aufs Meer.

 

Der atemberaubende Ausblick auf das Meer vom Hotelzimmer des Waldorf Astorias in Dubai.

 

Obwohl wir sehr viel Zeit am Pool verbracht haben (manchmal hat man das Gefühl, Kinder brauchen gar nichts anderes in den Ferien :)) haben wir noch ein paar Ausflüge gemacht. Zum Beispiel zum Burj al Arab – wahrscheinlich der Klassiker in Dubai. Hier haben wir uns dann einen Skipper mit Boot gemietet und haben so das segelförmige Gebäude von der Seeseite aus bewundern können.

 

Die Poolarea des Waldorf Astorias.

 

Aber am meisten hat uns  der Wüstentrip imponiert! Ein unvergessliches Erlebnis. Gemeinsam mit einem Reiseführer sind wir im Jeep über die Dünen gedüst, was nichts für schwache Nerven ist! 🙂 Es gab auf diesem Tripp dann  zwei super spannende und unterschiedliche Stopps. Einen etwas traditionelleren fürs Kamelreiten, den zweiten, etwas aktionreicheren, zum Sandborden. Der ganze Abend endete in einem romantischen Zelt, das nur für uns aufgebaut war. Hier haben wir gemeinsam gegessen und den Sonnenuntergang genossen. Ich muss sagen, dass war auch für mich das schönste und unvergesslichste Erlebnis unseres Urlaubs.

 

Der unglaubliche Sonnenuntergang in der Wüste Dubais.

 

Eigentlich hätten wir noch ganz viel unternehmen können, aber eine Woche ist dann leider auch immer so schnell vorbei. Dubai bietet wirklich viel und zwei, drei Sachen hätten wir gerne noch gemacht, wie das Delphin schwimmen und den neuen Louvre besichtigen. Ein guter Grund also, um wieder hinzufliegen. 🙂

Wie Ihr schon merkt, Dubai hat mich total begeistert und ich kann es nur empfehlen!

 

Vielen Dank fürs Lesen. Liebe Grüße eure Tamara von Nayhauß.

 

Liebe Grüße,

Eure comtesse-express